Kintamani Tour

Über Tejakula – Kintamani, Batur Tempel, Aussichtspunkt, Toya Bungkah

Die Kintamani Tour beginnt um 09.00 h und bringt dich über Tejakula zu den Bergen von Kintamani. Genieße wunderschöne Ausblicke auf den Batur Vulkan und das Gebirge. Zusätzlich besuchst du den Batur Tempel, und die Toya Bungkah Gegend, sowie das Dorf Kedisan. Das Mittagessen nimmst du in Kintamani ein mit einer faszinierenden Aussicht sowohl auf den Berg Batur, als auch auf den Batur See.

Über Tejakula nach Kintamani

Die schönsten Ansichten in dieser Gegend verdankt ihr dem Zusammenwirken zweier Orte: Batur Berg und Batur See. Von Penelokan aus bewundern wir den majestätischen (und noch aktiven) Vulkan mit dem funkelnden blauen Wasser des Sees darunter. Batur liegt im Kintamani Distrikt, ungefähr 32 km von der Hauptstadt Bangli entfernt und ist umgeben von lieblichen grünen Hügeln mit frischer, kühler Luft.

Batur Tempel

Der Batur Tempel, im Allgemeinen Ulun Danu Tempel genannt, liegt 900 m über dem Meeresspiegel nahe dem Dorf Kalanganyar Batur im Kintamani Distrikt an der östlichen Seite der Hauptstrasse, die nach Denpasar oder Singaraja über Bangli führt . Der Tempel liegt im westlichen Teil, wo der Batur Berg und Überreste seiner erstarrten schwarzen Lava eine bezaubernde Kulisse bilden. Der Batur See erstreckt sich weit unterhalb des Hanges und trägt zur Schönheit der Natur um den Tempel bei. Früher befand sich der Batur Tempel am nordöstlichen Hang des Batur Berges bis 1917 ein verheerender Vulkanausbruch alles zerstörte, den Tempel mit inbegriffen. Der Häuptling des Dorfes begann daraufhin den Batur Tempel zusammen mit anderen prominenten Personen bei Kalangavar, seinem heutigen Standort, wieder aufzubauen. Alle Schreine, die unversehrt waren, wurden dorthin gebracht.

Aussichtspunkt

Die Spitze von Mount Batur liegt 1500 m über dem Meeresspiegel. Der Berg ist immer noch ein aktiver Vulkan. Rauchbildung und Gepolter kommen regelmäßig vor. Ausbrüche ereigneten sich 1917, 1926 und 1994. Vor 30 000 Jahren entstand bei einem schweren Ausbruch ein Kratersee. Zahlreiche vorteilhafte Aussichtspunkte sichern dir eine spektakuläre Sicht über die gesamte Gegend.

Toya Bungkah

Auf dem Weg nach Toya Bungkah genießt du herrliche Berg und See Panoramas. Östlich der Straße nach Toya Bungkah befindet sich der große Tempel Pura Jati.

Toya Bungkah gehört zu der Gegend des Dorfes Batur am Hang des Batur Berges. Es liegt am westlichen Ufer des Batur Sees. Es gibt eine heiße Quelle bei Toya Bungkah, in der die Einheimischen baden weil sie glauben, dass das Wasser Hautkrankheiten heilt. Die Quelle wurde in zwei heiße Pools unterteilt – einer für die Einheimischen und der andere (umgeben von Wänden) für ausländische und indonesische Touristen. (Der Eintritt zur Quelle ist kostenpflichtig und nicht in der Tour enthalten).

Von der Quelle hast du eine hervorragende Aussicht auf den blauen Batur See und das Dorf Trunyan, das eingebettet in grüne Hügel auf der Ostseite des Sees liegt.

Aufgrund des schönen Panoramas und der frischen Luft wählte der indonesische Dichter Sutan Takdir Alisyahbana Toya Bungkah als Standort für seine Kunsthalle namens “BALAI SENI TOYA BUNGKAH”.
Toya Bungkah zieht viele Ausländer und indonesische Besucher an, die den Mount Batur besteigen, kampieren, ein Bad in der heißen Quelle nehmen oder einfach nur das Panorama genießen wollen.

Start vom Siddhartha: 08:00h
Rückkehr zum Siddhartha: circa 14:00h
Dauer: ca. 6 Stunden

Inkl. Führer, Eintrittspreise und alkoholfreie Getränke

1 person 2-4 persons
Euro Euro p/person
78.– 48.–